Konzert: „Hey – Let’s celebrate St. Patrick’s Day“

fr22Mär20:00Konzert: „Hey – Let’s celebrate St. Patrick’s Day“Irish Heartbeat FestivalMathias-Jakobs-Stadthalle, Friedrichstr. 53, GladbeckArt der VeranstaltungKonzert

Event Details

Celtic Voodoo und Gesang mit Gänsehautfaktor beim Irish Heartbeat Festival in der Stadthalle.

Unter dem Motto „Hey – Let’s celebrate St. Patrick’s Day“ öffnet die Stadthalle heute wieder ihre Pforten für einen Abend voller irischer Lebenslust. Zum 32. Mal können sich die Gladbecker:innen ab 20 Uhr beim alljährlichen Irish Folk-Happening auf traditionelle sowie moderne Sounds freuen, die sowohl zum gebannten Lauschen als auch zum Tanzen animieren. Seit der langjährige Planungspartner Duncan MacDonald im letzten Jahr sein letztes Festival fürs Kulturamt auf die Beine gestellt hat, füllt nun die Tournee-Veranstaltung „Irish Heartbeat“ die entstandene Lücke. Am gewohnten Setup ändert sich dadurch jedoch nichts, heißt es aus dem Kulturamt.

Die Irish Heartbeat Tour hat seit 35 Jahren ihren Finger am Puls der irischen Musikszene und bringt einen guten Mix aus Tradition und Innovation auf die Bühnen der Nation. In 2024 stellt Tournee-Veranstalter Petr Pandula erneut drei Bands vor, die genau diesem Anspruch gerecht werden. Léda, ein junges weibliches Duo, überzeugt durch wildes Fiddle-Spiel, sphärische Harfenklänge und Gesang mit jeder Menge Gänsehautfaktor. Zusammen hatten die beiden Damen schon Auftritte in den größten Stadien Irlands. Für Gladbeck ein echtes Privileg.

Geraldine MacGowan und Kevin Griffin dagegen gehören zu den Pionieren des Irish Folk. Sie haben das Folk Revival während der Siebziger Jahre angestoßen und tragen auch heute, 50 Jahre später, noch den leuchtenden Funken Begeisterung in sich, wenn sie sich auf der Bühne verausgaben. Zusammen mit Michael Coult an der Gitarre werden die selbsternannten „grey panthers of Irish Folk“ die Menge begeistern.

Einen Riesen-Hokuspokus veranstalten zu guter Letzt die Armagh Rhymers, die sich der besonderen Kunstform des Mummings verschrieben haben. Dabei tragen die Darsteller:innen aus Weidenzweigen kunstvoll gefertigte Masken. Die überdimensionalen Tierköpfe wie Pferd, Schwein, Rind oder Ziege lassen sie dabei wie Riesen erscheinen. Die Musiker:innen setzen einen Scat-ähnlichen Sprechgesang ein, lärmen mit Rasseln, bimmeln mit Schellen und spielen auf ihren Instrumenten. Dabei wirken die Mummers wie keltische Schamanen und
Voodoo-Priester.

Foto: Anne Harte

mehr

Zeit

(Freitag) 20:00

Ort

Mathias-Jakobs-Stadthalle, Friedrichstr. 53, Gladbeck